PDF Drucken E-Mail

Unser Pflegeleitbild

Wir sehen alternde, kranke, behinderte und demente Menschen in Ihrer Gesamtheit. Als Wesen aus Geist Körper und Seele in Verbindung zu seiner Umwelt.

Unsere Ziele sind:

  • Kranken das Gesund werden zu ermöglichen,
  • dem alternden, behinderten und dementen Menschen zu helfen, ein größtmögliches Maß an Selbständigkeit zu erhalten bzw. zu erlangen,
  • Schwerstkranken und Pflegebedürftigen die medizinische und pflegerische Versorgung in der Häuslichkeit zu ermöglichen,
  • schweres Leiden auf ein erträgliches Maß zu begrenzen,
  • eine humane Betreuung und Begleitung während des Sterbeprozesses.
Wir möchten diese Ziele umsetzen indem wir…
  • eine professionelle, dem aktuellen Entwicklungsstand entsprechende Pflege durchführen,
  • auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der zu Pflegenden eingehen und ihre Meinung respektieren,
  • die Persönlichkeit achten und die menschlichen Würde wahren,
  • Betroffene und Angehörige in die pflegerische Tätigkeit einbeziehen und wenn möglich, aktivierende Pflege leisten,
  • Konflikten nicht aus dem Weg gehen, sondern versuchen, sie gemeinsam zu lösen,
  • situationsgerechte und hoch qualitative Pflege leisten
  • lebensweltorientierte Pflege bei Demenzerkrankten durchführen

 


Unser Verständnis von Pflege drückt sich durch folgende Merkmale aus:

Pflegerische Betreuung wird erst dann notwendig, wenn die Selbstverantwortung und/oder Selbstversorgung im Bereich der Lebensaktivitäten beeinträchtigt ist.
Je nach Art und Ausmaß der Defizite und Beeinträchtigungen gestaltet sich unsere Pflege als Anleitung, Begleitung, Beratung, Motivation und/oder Unterstützung, immer orientiert an den Bedürfnissen jedes Einzelnen. Erst in letzter Konsequenz steht die Übernahme pflegerischer Maßnahmen durch eine professionelle Pflegekraft.
Ziel ist die Aktivierung gesunder Anteile zur Wiederherstellung bzw. zur Erhaltung der Selbständigkeit, die Förderung von Selbstpflegefähigkeiten und das Wohlbefinden. Auch wenn diese Ziele durch fortschreitende geistige und/oder körperliche Gebrechen nicht möglich sein sollten, sind größtmögliche Unabhängigkeit und Selbstbestimmung oberstes Gebot zum Erhalt der Häuslichkeit und zur Sicherung eines lebenswerten Lebens.

Wir pflegen nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit. Das heißt, für uns ist die praktische Pflege auf das engste verbunden mit den wissenschaftlichen Entwicklungen der Medizin und der Pflegewissenschaft. Denn erst die Annahme jedes Menschen als Ganzes, als Einheit von Körper, Geist und Seele ermöglicht es uns, im Krankheitsfall, im Alter und in Lebenskrisen als potenter Partner zur Verfügung zu stehen.

Das Leben in all seinen Formen bejahend, begleiten wir unsere Klienten auch im Sterben. Stehen ihnen und ihren Angehörigen dabei vertrauensvoll zur Seite.